Titel

Zum Bearbeiten des Untertitels hier klicken


News & Neuererscheinungen I-L:

KOJ veröffentlichen neue Single "Deep Waters"

KOJ - Deep Waters (Speicher Session - 100% LIVE)

Sängerin und Gitarristin Alina von der Gathen über "Deep Waters":
"Deep Waters handelt davon, waghalsig zu sein und sich nicht genug um sein eigenes Leben zu kümmern, um es vor dem buchstäblichen Verschwinden in einem tiefen, dunklen Ozean zu schützen. Es vertont das Bild eines Menschen, der am Rande einer Klippe steht und mit der Idee spielt, in die Tiefen des Meeres zu springen und sich davon verschlingen zu lassen. Es wird höchstwahrscheinlich in jedem unserer Leben eine Zeit geben, in der wir uns so hoffnungslos fühlen, dass wir nicht weitermachen wollen. Wir versuchen davor zu fliehen, wir versuchen etwas Höheres anzubeten und darum zu bitten uns zu befreien. Wir wollen all die Dunkelheit, die wir in uns tragen, loswerden. Wenn wir ehrlich sind, wissen wir genau, dass es so einfach nicht funktioniert und uns auf lange Sicht auch nicht wirklich weiterbringen würde. Also machen wir uns entweder auf, um unserem eigenen Leben ein Ende zu setzen, oder wir haben den Mut, weiterzumachen, uns der inneren Dunkelheit zu stellen und sie uns formen zu lassen, wie der Ozean das Land. Nur ein Teil des Originalsongs hat die Aufnahmesession überlebt. Der Rest der Musik und der Texte wurde in einem winzigen Ferienhaus in Dänemark geschrieben, ganz in der Nähe des Ozeans, aber ohne verräterische Klippen."

Drei Musiker. Zwei Brüder. Ein Ehepaar. Das sind KOJ. Gemeinsam erwecken sie einen Klang zum Leben,
der voller Kontraste ist. Manchmal tosend, ungezähmt und roh, wie der Ozean, der ihre Musik inspiriert, manchmal zart, zerbrechlich und minimalistisch. KOJ erbindet beide Welten mühelos miteinander und zeichnet dabei ein authentisches Abbild ihrer Seele – dunkel, dramatisch und ungeschönt.


KAZJUROL
„Multi Dead World“

In den 1980er Jahren gehörten KAZJUROL zu den angesagtesten Bands der schwedischen Thrash Metal-Szene. Obwohl die Band nur ein einziges Album „Dance Tarantella“ veröffentlichte, bevor sich KAZJUROL 1994 auflösten, galt die Truppe als Kult und ihre Shows waren stets ausverkauft.


Nun, satte 34 Jahre nach dem Release des Debüts, haben zwei der Gründungsmitglieder die Band reaktiviert und präsentieren das neue Album „Multi Dead World“, auf dem nicht nur fünf brandneue Songs vertreten sind, sondern auch fünf neu eingespielte Titel ihres ersten Albums.


KAZJUROL machen genau dort weiter, wo sie einst aufgehört haben, mit feinstem Thrash Metal, verwoben mit Crossover-Hardcore-Elementen.






CD "Letzte Ausfahrt" von INTERZONE

Mit Songs wie „Armer Paul“, „Kinderlieder aus Beton“ oder „Aus Liebe“ wurde die Westberliner Formation INTERZONE um ihren exzenrischen Frontmann Heiner Pudelko in den frühen 80er Jahren zu einer der einflussreichsten Bands der deutschen Musikgeschichte.

 

Mit sensiblen, sozialkritischen Texten voller Tabubrüche, gepackt in knarrigen Rhythm &

Blues von stilprägender, legendärer Schlichtheit und getoppt von Pudelkos ausgefeiltem Gesang, erlangten INTERZONE mit ihrem 1981 veröffentlichten, selbstbetitelten Debütalbum schnell Kultstatus und setzen einen Gegentrend zur damals angesagten Neuen Deutschen Welle, bis die Band sich 1986 auflöste.

 

Doch die Geschichte von INTERZONE ist

damit nicht zu Ende, sie nimmt jetzt und heute 

eigentlich erst ihren Anfang, denn das eigentliche Debütalbum der Band mit dem Titel „Letzte Ausfahrt“ stammt aus dem Jahr 1979 und ist deutsche Popkultur in ihrer reinsten Form.

 

Die 12 Songs auf „Letzte Ausfahrt“ sind vertonte Gedichte des bekanntesten deutschen Dichters und Rock-Poeten unserer Zeit, Wolf Wondra-tschek,  aus dessen 1974 erschienenem, mega-erfolgreichen Gedichtband „Chuck’s Zimmer“.


Dass „Letzte Ausfahrt“ jetzt, 40 Jahre nach den Aufnahmen und 24 Jahre nach dem Tod Heiner Pudelkos endlich ans

kommt, ist dem Musikproduzenten Jim Rakete zu verdanken, der, -nachdem er die Bänder zusammen mit Heiner Pudelkos

Witwe, Angela Schönberger-Pudelko mit der Taschenlampe aus einem Berliner Keller geborgen und digitalisiert hatte -

Wolf Wondratschek zur Genehmigung der Nutzung seiner Texte bewegen konnte, die dieser so lange verweigert hatte.

Remastert wurde „Letzte Ausfahrt“ von Tonmeister- und Produzentenlegende Udo Arndt.

 

Die auf 500 Stück limitierte Vinylversion von „Letzte Ausfahrt“, die am in Berlin von Jim Rakete und Wolf Wondratschek vorgestellt wurde, war innerhalb von wenigen Stunden vergriffen.

 

Jetzt erschien dieses großartige Stück deutscher Pop(Musik)Kultur erstmals auf CD bei Repertoire

(Vertrieb: H’Art)






JACOB's FALL - "the war we miss?

Wir alle streben nach etwas Höherem. Wollen wie der biblische Jakob die Leiter in den Himmel erklimmen. Doch wir stehen uns und einander selbst im Weg. Der Mensch ist dem Menschen ein Wolf, homo homini lupus scheint an den Platz von Mitgefühl und Nächstenliebe getreten zu sein. Der Gang nach oben wird zum Sturz nach ganz unten. Ein Grund zum Verzweifeln?

Vielleicht. Besser aber doch, man kanalisiert diese gesellschaftlichen Missstände in packender, ergreifender, bewegender Musik. Jacob's Fall haben genau das getan – und mit „The War We Miss?" eines der erstaunlichsten, berührendsten und fesselndsten deutschen Rock-Alben der letzten Jahre geschrieben.


Das Verrückte: Ja, das hier ist ein Debüt. Im Ernst! Obwohl Jacob's Fall erst 2016 in Lutherstadt Eisleben gegründet wurden, reichen die Wurzeln der Band allerdings deutlich weiter zurück. Einige der Mitglieder spielten schon in den Neunzigern bei My Insanity, tourten mit Bands wie Lacuna Coil, Samael oder Therion durch ganz Europa. Einer davon war Schlagzeuger René Jauernik. „Egotrips, Streitereien und so weiter hat jeder von uns schon zur Genüge in vorherigen Bands erlebt, das brauchen wir nicht mehr", lacht er. „Wir haben alle Bock auf die Band und die Proben und verbringen auch außerhalb der Musik viel Zeit miteinander."


Hört man das dem Material an? Natürlich! Handwerklich auf internationalem Top-Niveau, mit großen Refrains und berauschenden Melodien, hat man auch beim richtigen Klang nichts dem Zufall überlassen und sich in die

Hände einer echten Koryphäe begeben: In den Woodhouse Studios hat Siggi Bemm „The War We Miss?" einen natürlichen, warmen und mystischen

Klang verliehen, die das Gefühl der alten Referenzwerke von Tiamat, Moonspell oder The Gathering in die Gegenwart holt. Überhaupt ist die Musik von einer schwebenden Zeitlosigkeit durchzogen. Nichts klingt bemüht modern, nichts will um jeden

Preis die Neunziger wiederhaben. „Klasse Band, Ausnahmesänger und originelle Kompositionen", so kommentiert dann auch 

Produzent Bemm begeistert. Ein Ritterschlag von so einem wie ihm, durchaus.


Haben sie aber gar nicht nötig, diese Herren. Ihre Musik steht ebenso für sich wie ihr Inhalt. „Im Grunde vertonen wir das

Scheitern der Menschheit", fasst Sänger, Gitarrist und Pianist Christian Faust mit einem lakonischen Lächeln zusammen. Und das 

Fragezeichen im Albumtitel? „Wir haben den Eindruck, dass die Gesellschaft durch ihr momentanes Verhalten regelrecht bewusst nach dem Untergang strebt, obwohl sie es besser wissen müsste. Wir haben jedenfalls permanent das Gefühl einer kurz bevor stehenden Eskalation." Klar, dass da kein Platz für allzu viel Optimismus bleibt. Hoffnungslos ist der atmosphärische, bittersüße Rock des Quartetts dennoch nie. Dafür sehr elegisch, nachdenklich und durchaus sehr ernst. Aber eben nie mit Plattitüden, der Brechstange oder dem Abarbeiten an etwaigen Szeneklischees. Sondern auf der Suche nach der persönlichen Katharsis. Und

wo wir anfangs von Leitern gesprochen haben: Für Jacob's Fall dürfte es in diesem Jahr einige Sprossen nach oben gehen.




LOVEBITES - Album "Clockwork Immortality"

Die Überflieger der japanischen Metalszene LOVEBITES, bestehend aus Asami (Gesang), Midori (Gitarre), Miyako (Gitarre/Keyboard), Miho (Bass) und Haruna (Schlagzeug): Ihr Sound ist geprägt vom Einfluss großer Bands aus Übersee. Mit ihrer einzigartigen Herangehensweise an

Musik und der Geschichte, sowie Erfahrung jedes einzelnen Bandmitgliedes erschaffen sie so ihren ganz eigenen und unverkennbaren Sound.


Mit Mikko Karmila und Mika Jussila aus Finnlad, die für ihre Arbeit mit NIGHTWISH, CHILDREN

OF BODOM und AMORPHIS bekannt sind, produzierten sie Ende 2016 ihre erste EP. Im Oktober 2017 veröffentlichten sie dann ihr erstes Studioalbum, »Awakening From Abyss«. Ihr erstes Album verbreitete sich erfolgreich durch Europa und Nord Amerika. Direkt im Anschluss spielte LOVEBITES auch schon ihre erste Show in London. An der Spitze des Erfolgs angekommen gewannen sie als erste japanische Band den Best New Band Award auf den Golden Gods Awards des Metal Hammer Magazin in London.


Im selben Monat veröffentlichte die Band ihr zweites Album »Battle Against Damnation«, das ihnen einen Auftritt vor über 10.000 Fans beim größten Metal Festival Deutschlands, dem

Wacken Open Air, einbrachte – gefolgt mit dem Auftritt auf der Mainstage des Bloodstock Open

Air mit JUDAS PRIEST als Headliner. Ihre erste Europa-Tour startete im November mit Shows in den Niederlanden, Deutschland, Frankreich und in Großbritannien. Das langersehntes zweite Studioalbum »Clockwork Immortality« erscheint am 7. Dezember 2019 via Arising Empire.




Laurence Jones Band
-
neue Single, neues Album

LAURENCE JONES, von der britischen Presse auch als „die Zukunft des Blues“ betitelt, veröffentlichte

 jetzt seine neue Single „I’m Waiting“ mit seiner LAURENCE JONES BAND.


Der Song ist der Vorgeschmack auf LAURENCE‘ fünftes Studioalbum, das am 27.September 2019 via Top Stop Music/Sony erschienen ist und den schlichten Namen „LAURENCE JONES BAND “ trägt.


Der Albumtitel hat einen guten Grund, denn der erst 27jährige Ausnahme-Gitarrist, der bereits auf über 50.000 verkaufte Alben, die Aufnahme in die Blues Hall Of Fame und allerlei internationale Preise wie den European Music Award als „Bester Europäischer Gitarrist“ zurückblicken kann, hat mittlerweile eine feste Band am Start, bestehend aus Phil Wilson (Drums), Bennett Holland (Keyboards) und Greg Smith (Bass), während LAURENCE JONES natürlich weiterhin selbst für den Gesang und die Gitarrenarbeit verantwortlich zeichnet.

12 Songs sind auf dem neuen Album zu finden, dabei setzt die Band bis auf das Cover des Beatles-Songs „Day Tripper“ ausschließlich auf eigene Titel, die die Truppe zusammen mit dem Produzenten des Albums, Gregory Elias,  in den letzten zwei Jahren verfasst und in Miami aufgenommen hat.


Selbstverständlich wird die LAURENCE JONES BAND auch live bei uns zu sehen und zu hören sein.


Der erste Deutschland-Gig 2019 fand bereits am 27.Juli in Lennestadt beim Male Festival statt.






KYLA BROX - eine der besten Blues Sängerinnen Englands mit neuem Album

Es ist erst wenige Monate her, dass KYLA BROX die European Blues Challenge für England gewann.

Die mit 38 Jahren noch recht junge Blues-Sängerin ist schon über 25 Jahren im Geschäft, denn bereits im zarten Alter von 12 Jahren war sie ein festes Mitglied der Band ihres Vaters, dem Bluessänger Victor Brox, der einst von Jimi Hendrix (mit dem er gearbeitet hat) und von Tina Turner als ihr beliebtester weißer Blues-Sänger bezeichnet wurde und in dessen Band Victor Brox Blues Train natürlich auch KYLAs Mutter, die Sängerin Annette Reis, einen festen Platz im Line-Up hatte.

  

Ihre faszinierende Stimme hat KYLA BROX mittlerweile zu den Top-Sängerinnen in England aufsteigen lassen. „Pain & Glory“, so der Name ihres neusten, bereits neunten Albums, wurde am 11.Mai 2019 bei Pigskin Records/Soulfood veröffentlicht und zeigt abermals, wie facettenreich und tiefgehend KYLAs

Stimme ist.


Ganze 16 Songs hat KYLA BROX auf „Pain & Glory“ gepackt, die vom Blues-Shuffle über lockeren

Soul-Pop bis zu funkigen Titeln reichen.

  

In jedem Fall sollte man KYLA BROX und ihre fantastische Band auch live gesehen haben.


Kyla Brox Don't Let Me Fall (Official Video)

 


IVY CROWN
- D
ie neue Single "Run" jetzt erhältlich!  Das Debütalbum ist für 2019 geplant!

Die dänische Metalcore-Hoffnung IVY CROWN hat die neue Single namens "Run" veröffentlicht, das
Debütalbum der Band erscheint später in 2019.


IVY CROWN ist ein melodisches Metalcore-Quartett, das aus den kalten Straßen von Kopenhagen, Dänemark, stammt. 

Fesselnder Gesang, knappe Kompositionen und ein harter Sound sind die Zutaten für ihr Debütalbum. Diese Mädels sind 

darauf ausgerichtet, die Welt zu erobern und Nacken krachen zu lassen. 


IVY CROWN ist aus der Asche von Taras erwachsen, einer bekannten dänischen Punkrockband, die in ganz Dänemark 

und Großbritannien auftrat, mit Arena-Shows und einer eigenen Episode im dänischen Fernsehen, DR.


Nach der Veröffentlichung ihrer Lead-Single "Lonesome and Cold" im Februar 2019, die mittlerweile mehr als 180.000 

Streams erreicht hat, wird das Quartett sein Debütalbum im Jahr 2019 über Long Branch Records veröffentlichen. Ein 

faszinierende Platte über die Befreiung von giftigen Beziehungen und den Einsatz für sich selbst, aber auch über das 

Wachsen mit jeder Niederlage, die man einsteckt.


Das Debütalbum wird von Chris Kreutzfeldt (Cabal) aufgenommen und produziert und mit Unterstützung der 

Gesangsproduktion von Mirza Radonjica-Bang (Siamese). Das Album enthält Auftritte von Kadeem France (Loathe),

Kim Song Sternkopf (MØL) und Jesper Gün (Ghost Iris) - talentierte Menschen, die die Vision der Band für das Album 

sehr gut ergänzen.


Ivy Crown - Run (Official Video)










KOJ unterschreiben bei
Long Branch Records und veröffentlichen Single "Who I Am (feat. Hannah Epperson)"

Das Indie Trio KOJ hat einen weltweiten Plattenvertrag mit dem Hannoveraner Independent Long Branch
Records / SPV unterschrieben. Mit "Who I Am" erscheint heute die erste Single innerhalb der frischen
Zusammenarbeit. Als Gastfeature konnte die Band hierfür die amerikanische Songwriterin und
Violinistin Hannah Epperson gewinnen.

Long Branch Records Labelmanager Manuel Schönfeld zum Signing: "KOJ waren bereits seit einiger Zeit in unserem
Blickfeld. Es ist beeindruckend zu sehen wie sich das Trio in den letzten Jahren musikalisch weiterentwickelt und als
Band gefestigt hat. Entsprechend freuen wir uns sehr darauf den weiteren Weg nun gemeinsam zu bestreiten." 


Passend zum Singlerelease haben KOJ den Song "Who I Am", in einer Akustikversion, als Sundown Session visuell
festgehalten.

Sängerin und Gitarristin Alina von der Gathen über "Who I Am":

"Who I Am handelt von dem was übrig bleibt, wenn das Leben alles auf den Kopf gestellt hat. Man hat etwas 

durchgemacht, fühlt sich niedergeschlagen und deprimiert, müht sich mit seinem eigenen Weg ab und fragt sich, ob 

es so weitergehen kann wie bisher. Es ist ein Song über Zerbrechlichkeit, Verzweiflung, Neuanfänge und den Glauben 

daran, dass selbst wenn sich alles geändert hat, der Kern dessen, der du bist, bleiben wird. Das was uns ausmacht ist 

beständig, egal wie sehr wir von den Kämpfen und Veränderungen des Lebens erschüttert werden.


Who I Am war der letzte Song, der während unserer Session in Dänemark aufgenommen wurde. Die Texte sind zu 100% 

improvisiert, roh und spiegeln die Ungewissheit und emotionale Instabilität wider, über die der Song spricht. In der Postproduktion fügte Hannah Epperson schwebende, atmosphärische Violinenklänge hinzu. Die Band lernte Hannah

einige Monate vorher bei einem Auftritt kennen und war tief beeindruckt von ihrem musikalischen Können und ihrer 

Persönlichkeit. Die Violine, die sie zu Who I Am hinzufügte, brachte dem Song noch mehr Zerbrechlichkeit und Tiefe

und war das fehlende Puzzleteil in der Fertigstellung des Songs."


KOJ - Gold (Official Video)








KÆSTEL
- neues Video veröffentlicht - ehemaliger
Funker Fogt-Frontmann mit neuem Album

KÆSTEL - Ohne Kompromisse und mit nur einem Ziel erschien jetzt sein erstes eigenes Album „Keine 

Kompromisse mehr“ via Soulfood Music. Passend dazu erscheint das dritte Video dazu:

„Grenzen sind zerstört“


KÆSTEL
alias Jens Kästel ist in der Musikbranche längst kein Unbekannter mehr. Jahrzehnte war er Frontmann

und Gesicht der Electroformation FUNKER VOGT.


Doch was jetzt kommt, das wird nicht nur seine Fans, sondern auch seine alten Bandmitglieder überraschen.

Denn KEINE KOMPROMISSE MEHR ist nicht nur ein daher gesagter Albumtitel, nein, es ist seine neue Lebenseinstellung, 

sein neues Credo.


So giftig, gallig und direkt wie auf KEINE KOMPROMISSE MEHR hat man KÆSTEL bisher nur selten zur Ohr bekommen.

Mit ausgestrecktem Mittelfinger und einer großen Portion Wut im Bauch haut uns KÆSTEL seine Songs um die Ohren, die 

vor Selbstbewusstsein nur so strotzen.


Nichts ist mehr übrig von den Electroklängen und Basslinien, nein, jetzt schmettert die Gitarre harte Riffs zu seiner nach 

wie vor prägnanten Stimme.


Brachial und offen kehrt Jens zurück zu seinen Wurzeln und gibt mit seinen Texten auch die ein oder andere Antwort,

auf bisher noch offene Fragen.


Dabei ist das Album nicht als Abrechnung zu verstehen, sondern als Tagebuch vergangener Zeiten.

Insgesamt werden auf „Keine Kompromisse mehr“ zwölf Songs zu finden sein.


KÆSTEL - Grenzen sind zerstört (offizielles Video)




The Intersphere
präsentieren Single & Video
'The Grand Delusion'

Die Mannheimer Alternative Rockband The Intersphere präsentiert mit "The Grand Delusion" den Titelsong
aus dem gleichnamigen aktuellen Album. Das Live Video zum Song wurde während der Releasetour im
Dezember/Januar aufgenommen und stimmt schonmal auf die anstehenden Daten mit Coheed and
Cambria sowie die darauf folgende Festivalsaison ein.

Als Überbau für das Album „The Grand Delusion" dient die höchst subjektive Frage, die nicht nur Paul Watzlawick in
seinem gleichnamigen Buch stellt, sondern gegenwärtig im medialen Wahnsinn eine vollkommen neue Dimension erreicht
hat: Wie wirklich ist die Wirklichkeit? Dabei geht es in den Songs nicht nur um das Denken und Handeln in soziologischen
und gesellschaftlichen Zusammenhängen, in von Menschen erschaffenen Systemen, Ordnungen und Auslegungen von
Realität sondern auch um den Blick auf sich selbst, der Introspektive und der Frage „Auf welchem Fundament beruht
meine eigene Wirklichkeit?"  Nach knapp 5 Jahren seit der letzten Veröffentlichung, nach persönlichen Krisen und Veränderungen wird The Grand Delusion somit zum bis dato textlich persönlichsten The Intersphere Album, aber auch
zu einem der abwechslungsreichsten, in dem es wieder lauter und wütender zur Sache geht. 


„Ziel der Produktion war es die 4 Hauptinstrumente live so nah, gross und detailliert wie möglich einzufangen, so dass
weitgehend auf Dopplungen verzichtet wurde. Wir haben zudem wieder mit neuen Open Tunings und unzähligen Distortion-
und Fuzz Pedalen experimentiert, die den Sound verzerrter und dreckiger machen. Es sind aber auch wieder ein paar
opulent arrangierte Stücke dabei, die den The Intersphere Sound mit neuen Farben und Facetten anreichern, die man so
von uns noch nicht gehört hat"


Das Album wurde, wie der Vorgänger Relations in the Unseen, von Christoph Hessler und The Intersphere produziert, in
den Toolhouse Studios in Rotenburg live eingespielt, von Moritz Enders gemixt und co-produziert und von Robin Schmidt
gemastered. Auch das Artwork wurde erneut vom langjährigen Wegbegleiter der Band Pierre Schmidt Dromsjel erstellt.

The Intersphere - The Grand Delusion (Live - Official Video)





KÆSTEL
- ehemaliger Funker Fogt-Frontmann mit neuem Album

Er war nicht wirklich weg und doch kommt er jetzt erst richtig zurück!

KÆSTEL - Ohne Kompromisse und mit nur einem Ziel wurde sein erstes eigenes Album 

„Keine Kompromisse mehr“ via Soulfood Music veröffentlicht. 


KÆSTEL alias Jens Kästel ist in der Musikbranche längst kein Unbekannter mehr. Jahrzehnte war er Frontmann und Gesicht der Electroformation FUNKER VOGT.


Doch was jetzt kommt, das wird nicht nur seine Fans, sondern auch seine alten Bandmitglieder

überraschen. Denn KEINE KOMPROMISSE MEHR ist nicht nur ein daher gesagter Albumtitel, nein, es ist 

seine neue Lebenseinstellung, sein neues Credo.


So giftig, gallig und direkt wie auf KEINE KOMPROMISSE MEHR hat man KÆSTEL bisher nur selten zur 

Ohr bekommen.


Mit ausgestrecktem Mittelfinger und einer großen Portion Wut im Bauch haut uns KÆSTEL seine Songs um 

die Ohren, die vor Selbstbewusstsein nur so strotzen.


Nichts ist mehr übrig von den Electroklängen und Basslinien, nein, jetzt schmettert die Gitarre harte Riffs 

zu seiner nach wie vor prägnanten Stimme.


Brachial und offen kehrt Jens zurück zu seinen Wurzeln und gibt mit seinen Texten auch die ein oder

andere Antwort, auf bisher noch offene Fragen.


Dabei ist das Album nicht als Abrechnung zu verstehen, sondern als Tagebuch vergangener Zeiten.

Insgesamt werden auf „Keine Kompromisse mehr“ zwölf Songs zu finden sein.


KÆSTEL - "Keine Kompromisse mehr!" - Track by Track Teil 1





 THE INTERSPHERE 
veröffentlichen neue Single "Secret Place" & Album "The Grand Delusion"

Die Mannheimer Alternative Rockband 
The Intersphere meldet sich nach knapp
5 Jahren mit der neuen Single "Secret 
Place" zurück. Das fünfte Studioalbum 
des Quartetts trägt den Titel "The Grand 
Delusion" und erscheint am 30. Novem-
ber über Long Branch Records. 

Gitarrist und Sänger Christoph Hessler 
über die neue Single "Secret Place":
„Der Song beschäftigt sich mit der 
wichtigsten Eigenschaft, die Menschen
zu Menschen macht. Der Fähigkeit der 
Kreativität, der Imagination, des Träumens 
und der Problematik, sich in der Hektik der
oberflächlichen, gleichgeschalteten und 
fremdbestimmten Welt sich Freiräume zu 
schaffen, die das Denken, Handeln und 
Schaffen lebenswert machen."

Als Überbau für das Album „The Grand 
Delusion" dient die höchst subjektive 
Frage, die nicht nur Paul Watzlawick in 
seinem gleichnamigen Buch stellt, sondern 
gegenwärtig im medialen Wahnsinn eine 
vollkommen neue Dimension erreicht hat: 
Wie wirklich ist die Wirklichkeit? Dabei geht 
es in den Songs nicht nur um das Denken 
und Handeln in soziologischen und gesell-
schaftlichen Zusammenhängen, in von 
Menschen erschaffenen Systemen, ...



...Ordnungen und Auslegungen von Realität sondern auch um den Blick auf sich selbst, der Introspektive und 
der Frage „Auf welchem Fundament beruht meine eigene Wirklichkeit?"  Nach knapp 5 Jahren seit der letzten 
Veröffentlichung, nach persönlichen Krisen und Veränderungen wird The Grand Delusion somit zum bis dato textlich 
persönlichsten The Intersphere Album, aber auch zu einem der abwechslungsreichsten, in dem es wieder lauter und 
wütender zur Sache geht. 

„Ziel der Produktion war es die 4 Hauptinstrumente live so nah, gross und detailliert wie möglich einzufangen, so 
dass weitgehend auf Dopplungen verzichtet wurde. Wir haben zudem wieder mit neuen Open Tunings und 
unzähligen Distortion- und Fuzz Pedalen experimentiert, die den Sound verzerrter und dreckiger machen. Es sind 
aber auch wieder ein paar opulent arrangierte Stücke dabei, die den The Intersphere Sound mit neuen Farben und 
Facetten anreichern, die man so von uns noch nicht gehört hat"

Das Album wurde, wie der Vorgänger Relations in the Unseen, von Christoph Hessler und The Intersphere 
produziert, in den Toolhouse Studios in Rotenburg live eingespielt, von Moritz Enders gemixt und co-produziert und 
von Robin Schmidt gemastered. Auch das Artwork wurde erneut vom langjährigen Wegbegleiter der Band Pierre 
Schmidt Dromsjel erstellt. 

The Intersphere - Secret Place (Official Audio)




 J.B.O. - Festival zum 30-jährigen Jubiläum

J.B.O. – Drei Jahrzehnte Comedy Metal – die Franken feiern im Juni 2019 ihr 30-jähriges Bühnenjubiläum – 

am 28. Und 29. Juni gibt‘s „Ein Fest“: das J.B.O.-Open Air in Weingarts bei Forchheim mit u.a. Hämatom, 

Feuerschwanz, Freedom Call, Atze Bauer und vielen mehr


Erlangen/Weingarts - Eines der absoluten Kult-Unikate der deutschen Musiklandschaft feiert nächstes Jahr 30-jähriges 

Bühnenjubiläum: die Erlanger Spaßrocker von J.B.O. laden am 28. und 29. Juni 2019 zu ihrem Jubiläums-Open Air „Ein 

Fest“ ins oberfränkische Weingarts.


Dort, wo vor drei Jahrzehnten eines der allerersten größeren Konzerte der Band stattfand, kehrt das quietschrosa 

Quartett nun zurück, um gemeinsam mit befreundeten Bands und Weggefährten „Ein Fest“ zu feiern und 30 Jahre 

Rockmusik mit schräg-geistreichem Humor hochleben zu lassen.


Mit dabei sind unter anderem Hämatom, Feuerschwanz, Freedom Call, Götz Widmann, Justice, Atze Bauer, Rammelhof, 

Hyrax, King Kong‘s Deoroller, Insert Coin und die Blaskapelle Weingarts sowie etliche weitere Freunde, die in Kürze 

bekannt gegeben werden.


Mit ihrem aktuellen Album „Deutsche Vita“ haben J.B.O. erneut bewiesen, dass ihr Comedy Metal, für den sie stilprägend 

sind, noch immer schwer angesagt ist. Platz 3 in den Charts, etliche ausverkaufte Shows und ein Videoclip, der binnen nur 

weniger Wochen die 1-Millionen-Marke auf Youtube knacken konnte („Alles Nur Geklaut“ - https://llnk.it/1miogeklaut)


Auf den großen Sommerfestivals entpuppten sich J.B.O. diesen Sommer einmal mehr zum Publikums- und 

Unterhaltungsmagneten: eine riesige Palette an jedem bekannten Mitsing-Hits und eine spektakuläre Live-Show kommen 

bei den Festivals völlig unterschiedlicher Couleur an. Wie kaum eine andere Band begeistern sie Zuhörer aus den 

unterschiedlichsten Genre-Schichten.


Wie alles begann:

1989 fruchtet die schicksalhafte Begegnung zwischen  Vito C. und Hannes „G. Laber“ Holzmann in der sagenumwobenen 

Gründung des James Blast Orchesters. Aus dem „Spaßprojekt“ wird dann über Nacht Ernst: einer von J.B.O.s ersten 

eigenen Songs „Ein guter Tag zum Sterben“ wird beim örtlichen Radiosender plötzlich rauf und runter gespielt. Das 

erste „richtige“ Studioalbum mit 20 Tracks erscheint 1995 unter dem Titel „Explizite Lyrik“ bei einem Independent Label 

und sollte fast ohne Marketing so gut verkaufen, dass es in die deutschen Charts einsteigt!


Einen Plattendeal im Gepäck geht der Traum auf der rosaroten Wolke weiter: Das Album  „Laut!“ steigt auf Platz 13 in die 

deutschen Charts ein. 1997 beweisen die 4 Metal-Franken, dass sie nicht nur ihre Instrumente, sondern auch die Massen 

immer besser beherrschen: Sie bespielen die Republik mit mehr als 100 Konzerten vor nicht weniger als 100.000 

begeisterten Zuschauern.


Von den großen Metal-Festivals wie Wacken, Summer Breeze, Rock Harz etc. sind J.B.O. von jeher nicht mehr 

wegzudenken.      


Wie kaum eine andere Gruppe verfügen sie aber auch über die Fähigkeit, Fans aus allen Genre-Schichten für sich 

begeistern zu können. So wurden ihre Shows auch auf Rockfestivals wie Rock am Ring/Rock im Park, Taubertal Open Air, 

Open Flair usw. immer zu frenetisch gefeierten Partys.


Auch das benachbarte Ausland ist inzwischen J.B.O.-infiziert, was Chart-Entries in Österreich und der Schweiz und 

gefeierte Auftritte in Luxemburg, Belgien, Niederlande und sogar Slowenien belegen.


Einige ihrer früheren Supportbands sind heute selbst in den Albumcharts, auch langjährige Freunde aus der gleichen 

Region wie Hämatom oder Feuerschwanz schreiben ihre beeindruckende Erfolgsgeschichte und landeten mit ihrem 

jüngsten Werk „Methämmer“ auf Platz 6 in den Charts.


Am 28. Und 29. Juni 2019 werden sie alle zusammen „Ein Fest“ feiern.


Der Ticket-Vorverkauf dazu startet in Kürze im bandeigenen Ultrastore: https://www.jbo-shop.com/






JONESTOWN UNTERSCHREIBEN BEI LONG BRANCH RECORDS /
Die erste neue Single "Blunt Force Nihilist" / Das neue Album "Dyatlov"

Die britische Metal-Dampfwalze JONESTOWN unterschrieb bei LONG BRANCH RECORDS. 

Jonestown wurde im Winter 2013 gegründet und begann umgehend damit ihre erste EP "The Erebus And

 The Terror" aufzunehmen, welche 2014 erschien. Während der ersten 2 Jahre spielte die Band namhafte 

Festivals in UK und einige Shows mit weltbekannten Metalbands.


Angestachelt durch diese frühen Erfolge, nahm die Band mit Produzent Daniel Kerr in den Avenue Studios 

ihr erstes Album "Aokigahara" auf, welches nach einem Wald in Japan benannt wurde, der bekannt ist als

Heimat antiker Geister und als "Selbstmord-Wald" bezeichnet wird. Das Album wurde von der heimischen 

Presse sehr gut aufgenommen und wurde vom Metal Hammer UK in den Top50 Alben im Jahr 2016 gelistet. 

Seitdem hat "Aokigahara" mehr als 1.000.000 Streams auf Spotify generiert und brachte der Band eine 

größere Aufmerksamkeit, welche sich in einem vollen Tourplan bemerkbar macht.


Im Frühjahr 2017 begann die Band den Nachfolger zu schreiben und nahm das Album im Winter 2017, 

wieder mit Daniel Kerr, auf. Während des Songwritings nahm die Band 30 Demos auf, aus welchen sie die 

perfekte Essenz ihres Sounds herausfilterten. Auf den 10 verbliebenen Songs hört man Einflüsse wie Gojira, 

Lamb Of God, Slipknot oder Meshuggah aber ebenso Inspiration aus Film-Musik und anderen Genres wie 

Progressive Rock. Textlich beschäftigt sich das neue Album "Dytalov" mit inneren und äußeren Kriegen, 

welche das Individuum nicht gewinnen kann, aber dennoch nie aufgibt.


Jonestown - Blunt Force Nihilist (Official Video)





JOHNNY DEATHSHADOW "D.R.E.A.M"
(Make Big Records/Believe Digital GmbH (Soulfood)

Die schwarzen Banner des Todeskvltes 
wehen: Mit ihrem zweiten Album D.R.E.A.M. 
machen sich die Hamburger Industrial-Gothic-
Metaller JOHNNY DEATHSHADOW daran, 
althergebrachte Genre-Grenzen endgültig zu 
pulverisieren. Modern, hart, melodisch, finster: D.R.E.A.M., das erneut in Zusammenarbeit 
mit Produzent Alex Henke entstand und an 
dem abermals Marcel Zürcher (Die Krupps, 
Black Moon Secret, Fantôme) und Kai Stuffel 
(Wirtz, Lord of the Lost, Peter Maffay) 
mitwirkten, unterstreicht den Anspruch der 
Hamburger, ihre düstere Gothic-Ästhetik
inklusive des markanten Schädel-Makeups 
mit modernem Metal und harter Elektronik
zu verbinden. D.R.E.A.M. ist das geschliffene 
Ergebnis eines musikalischen Reifeprozesses, 
der 2017 und 2018 u.a. bei Touren mit Stahl-
mann, Cypecore, Die Krupps und natürlich bei 
spektakulären Shows auf Festivals wie dem 
Wacken Open Air, M'era Luna, WGT und With 
Full Force zur Schau gestellt wurde. JOHNNY 
DEATHSHADOW sind mit D.R.E.A.M. angetreten, der überalterten deutschen 
Düsterrock-Garde endlich die Gothic-Metal-
Krone zu entreißen – und was das bedeutet, kann dann 2019 auf der „In Black We Trust
Tour mit Hell Boulevard erneut durch die 
ganze Bundesrepublik getragen wird.

Johnny Deathshadow - Shadow (official lyric video)






LACRIMOSA "Zeitreise" (Hall Of Sermon / Sony Music)

LACRIMOSA veröffentlichte

die Doppel-CD-Compilation 

„Zeitreise" – eine Werkesam-

mlung, die aus der Vergangen-

heit bis in die Zukunft reicht!


Tilo Wolff:

„Wir befinden uns im 30. Jahr 

Lacrimosas und mir ist in den letzten 

Jahren aufgefallen, dass ein nicht 

unerheblicher Teil unseres Publikums 

etwas Mühe hat, das gesamte Werk 

mit seinen weit mehr als 100 

Kompositionen zu überblicken – 

was ja auch mehr als verständlich 

ist! Daher ist es uns ein Bedürfnis, 

eine kompakte Reise durch die 

Geschichte Lacrimosas anzubieten, 

die von der Vergangenheit bis in die 

Gegenwart reicht! Und so ist der Titel 

„Zeitreise" auch wirklich Programm, 

denn nebst dem Einblick in die 

Geschichte (sowie speziellen 

Versionen mancher Songs) bietet 

die Doppel-CD mit „Lass die Nacht 

nicht über mich fallen – Reprise" 

eine radikale Neuaufnahme dieses 

besonderen Titels und mit „Drei 

Sekunden" einen exklusiven, 

taufrischen neuen Song! Und sogar

in die Zukunft reicht diese Sammlung, 

denn mit „Im Schatten der Sonne"

präsentieren wir Euch eine weitere 

neue Komposition...



und damit gleichzeitig einen Ausblick auf das nächste Studioalbum! Lacrimosa entsprechend wird natürlich auch diese CD im aufwändigen Design mit dickem Booklet und vielen, teilweise unveröffentlichten Fotos ausgestattet sein! Ich hoffe, „Zeitreise" wird Euch Freude bereiten!" 


Lacrimosa - Nach Dem Sturm (Official Music Video)





 Die Kultband aus Schweden LEFT HAND SOLUTION ist zurück mit neuem Album: „Through The Mourning Woods“!

Die Band Left Hand Solution wurde 1991 gegründet, veröffentlichten 3 Alben und tourten durch Europa, die USA und Kanada und beeindruckten ihre Followers mit ihrer einzigartigen Interpretation von Doom Metal für mehr als zehn Jahre. Die Dinge liefen gut, aber als die Hälfte der Band auch in der sehr erfolgreichen band The Kristet Utseende spielte und sich der weitere Fokus um die Familien und Kinder drehte, verschwand die Band langsam in der Vergessenheit.

Was die Band Left Hand Solution so besonders machte, war die Kombination aus harten Riffs, düsteren
Melodien und der dunklen und wundervollen Stimme von Mariana Frykman. Als eine der frühen Metal-
Bands mit einer Sängerin wurde ihr Einfluss weitgehend übersehen, während ihre eingeschworene
Fangemeinde in letzter Zeit ziemlich stark gewachsen ist. Die Band wurde in den letzten Jahren mehrmals
für sehr erfolgreiche lokale Gigs wiederbelebt, aber erst als Erik und sein Originalgitarrist Joakim Nachbarn
wurden, begannen sich die Dinge wirklich zu entwickeln. Plötzlich fanden sie sich in Eriks Keller wieder, um
Songs zu schreiben, und bald schlossen sich Peter und Mariana mit Freude an. Im Geheimen nahmen sie
dieses neue Album auf und sind jetzt gemeinsam mit ihrem ursprünglichen Label, Massproduktion aus
Schweden, stolz dieses zu präsentieren – „Through The Mourning Woods“.  

Eine weiterentwickelte Version des süßen Alptraums von Left Hand Solution, der die Klänge aus ihren
frühen Doom-Zeiten und die Goth-Elemente aus ihren späteren Tagen miteinander vereint und alles in
einen neuen Kontext bringt.

Im Laufe dieses Jahres wird es eine weitere Veröffentlichung der Band geben - eine Compilation von bisher
unveröffentlichten Tracks aus ihren fast 30 Jahren Bandgeschichte.




 GRAND DESIGN - Videosingle aus dem Album "Viva La Paradise Special Mission"

Passend zum Release ihres Albums

„Viva La Paradise Special Mission“ 

 (GMR Music/Soulfood) veröffentlichten

die schwedischen AOR-Rocker GRAND 

DESIGN den Song „I Just Don’t Want 

To Miss U Tonite“ als Videosingle.


Der Song ist einer der Bonus-Tracks des 

neu abgemischten, remasterten und mit 

neuem Artwork versehenen Albums „Viva

La Paradise Special Mission“ und die 

einzige Ballade auf der vierten Scheibe 

der europaweit als AOR-Hoffnung gelten-

den Band aus dem Städtchen Västerås, 

die zunächst als 10 Song-starke Version 

unter dem Namen „Viva La Paradise“ im 

März 2018 erschienen ist.


„Das Video wurde live und innerhalb von 

nur 2 Stunden im Studio Underground von 

GRAND DESIGN-Sänger/Produzent Pelle 

Saether aufgenommen und soll etwas 

weihnachtliche Stimmung verbreiten“, 

kommentiert Gitarrist Janne Stark das 

Video und die Songauswahl. 


„Das Studio aufzuräumen und so Öffent-

lichkeitstauglich zu machen, hat länger 

gedauert als die Aufnahmen selbst“, 

fügt er lachend hinzu.






GRAND DESIGN aus Schweden gelten als eine der Top-Bands der AOR-Rock Szene.

Gleich mit ihrem ersten Album „Time Elevation“ (2009) wurde der Fünfer aus Västerås in ganz Europa abgefeiert, 

was sich mit dem Nachfolger „Idolizer“ (2011) fortsetzte und bis heute so geblieben ist.


2014 gelang GRAND DESIGN mit ihrem dritten Album „Thrill Of The Night“ gar der Durchbruch in den USA 

und in Japan.


Die Band, zu deren Line-Up bis 2017 auch Eclipse-Drummer Magnus Ulfstedt gehörte, zeichnet sich durch 

eingängige Rocksongs und tadellose Produktionen aus, die stets von Sänger Pelle Saether in dessen renommiertem 

Studio Underground im heimischen Västerås geleitet werden. 


Oft werden GRAND DESIGN mit Def Leppard verglichen, was die Schweden nicht im geringsten stört, schließlich 

zählt die Truppe mit Hits wie „Photograph“, „Rock Of Ages“ oder „Pour Some Sugar On Me“ zu den Vorbildern von 

GRAND DESIGN, die sich - laut den Aussagen der internationalen Presse und Fans - auch keineswegs hinter ihren 

Helden verstecken müssen.








LEICHTMATROSE "Heile Welt"
(I Am Surprised Records / Believe Digital / Soulfood)

Es ist es nun endlich so weit und das dritte Album „Heile Welt“ von LEICHTMATROSE wird erscheinen! Mit der tatkräftigen Unterstützung des neuen Bandmitglieds Rick J. Jordan (ex-Scooter) ist das Projekt von Andreas Stitz jetzt zum Trio gewachsen!

Was einst als Solo-Projekt des charismatischen Sängers und Frontmanns Andreas Stitz begann, vollendete sich Anfang 

2018 mit dem Einstieg des Scooter-Gründers und Masterminds Rick J. Jordan als neuer Produzent und Live-Bassist. 

Thomas Fest, bereits seit 2011 als Keyboarder und Mitkomponist an Bord, vervollständigt die 3er-Symbiose aus moderner

Indie Pop-Produktion, Texte mit enormer Tiefe und eindrucksvoller Live-Performance.


Die beiden Alben „Gestrandet“ (2009) und „Du, ich und die andern“ (2015) wurden bereits mit vielen herausragenden 

Rezensionen gewürdigt. 


Nach etlichen gefeierten Live-Auftritten, u.a. mehrfach beim „Mera Luna“ und „WGT“ sowie als Support von DAF und Clan 

of Xymox, begleitete Leichtmatrose erstmals seinen Entdecker und Mentor Joachim Witt 2014 auf dessen „Neumond-

Tour“, was 2015 und 2016 aufgrund des großen Erfolgs fortgeführt wurde.


Leichtmatrose feat. Joachim Witt - Hier drüben im Graben






LOVEBITES
unterzeichnen Vertrag mit Arising Empire

LOVEBITES, die Überflieger der japanischen Metalszene haben einen Vertrag mit Arising Empire
unterzeichnet! Das zweite Studioalbum der Band trägt den Namen „Clockwork Immortality" und
ist jetzt erschienen.

LOVEBITES bestehen aus Asami (Gesang), Midori (Gitarre), Miyako (Gitarre/Keyboard), Miho (Bass) und
Haruna (Schlagzeug). Ihr Sound ist geprägt vom Einfluss großer Bands von Übersee. Mit ihrer einzigartigen Herangehensweise an Musik und der Geschichte, sowie Erfahrung jedes einzelnen Bandmitgliedes erschaffen
sie so ihren ganz eigenen und unverkennbaren Sound.

Mit den Produzenten Mikko Karmila und Mika Jussila aus Finnlad, die für ihre Arbeit mit NIGHTWISH,
CHILDREN OF BODOM und AMORPHIS bekannt sind, produzierten sie Ende 2016 ihre erste EP. Im Oktober
2017 veröffentlichten sie dann ihr erstes Album, „Awakening From Abyss". Ihr erstes Album verbreitete sich
erfolgreich in Europa und Nord Amerika. Direkt im Anschluss spielte LOVEBITES auch schon ihre erste
Show in London.

Auf der Spitze dieses Erfolgs im Juni 2018 gewannen sie als erste japanische Band den Best New Band Award auf den Golden Gods Awards des Metal Hammer Magazins in London. Im selben Monat veröffentlichte die Band ihr zweites Album „Battle Against Damnation", das ihnen einen Auftritt vor über 10.000 Fans beim größten Metal Festival Deutschlands, dem Wacken Open Air, einbrachte – gefolgt mit dem Auftritt auf der Mainstage des Bloodstock Open Air mit JUDAS PRIEST als Headliner.

Lovebites // Shadowmaker [Official Video]

Lovebites | Tokyo | JapanHard Rock | Heavy MetalTrack: ShadowmakerAlbum: Awakening From Abyss (US Edition) | 2017Get Awakening From Abyss from:Shop Sliptrick: https://goo.gl/fWzVBkAmazon: htt...







KrashKarma - neues Album „Morph"

Das Duo das als "The White
Stripe Of Metal" bezeichnet
wird, sorgen mit explosiven
Gitarren-Riffs, tonnenweise
Energie und Leidenschaft
für Furore. Mit ihrem dritten
Studioalbum "Morph" und
über 600 internationalen
Konzerten verkörpert die
Band aus Los Angeles (USA)  
alles, was den Kick zur ulti-
mativen Live- & Rock-Ekstase
ausmacht: Blutende Gitarren,
Refrains, die direkt ins Ohr
gehen, eine Show die in den
Clubs so viel Euphorie aus-
löst, dass sie in Hollywood
den Rock City News Award
für "Best Independent Tour-
ing Band" verliehen bekom-
men. Niki Skistimas (Gesang, 
Schlagzeug) und Ralf Dietel 
(Gesang, Gitarre/Bass) ziehen
ihre intensive Kraft aus ganzen 
Generationen von Hardrock-, 
Heavy Metal-, Alternativ-, und 
Punkbands. Der einzigartigen 
Gitarren-/Bass Sound legt das 
Fundament für Nikis verruchte 
und betörende Stimme. 

Mit gnadenlosen Beats und 
Ralfs eindringlichen Shouts 
transportieren sie eine Dringlich-
keit, die so in keine Schublade 
passt und gerade deshalb...

 
...Fans aller Spielarten harter Gitarrenmusik begeistert. Selten hat eine bis auf das Maximum reduzierte Band so mächtig geklungen. Die breite Medienberichterstattung sowie die durchweg begeisterten Kritiken unterstreichen, 
dass KRASHKARMA nicht nur die Szene der harten Musik für sich erobern, sondern dabei sind in ein 
unaufhaltsames Monster zu mutieren - und genau darum geht es: MORPH into a Monster!


KRASHKARMA - Stranded [OFFICIAL VIDEO]





JUNKSISTA - "Fuck for Love" EP

Kontroverse.Sex.Spaß.
Darkness: Nicht viele Bands
schaffen es, ihre Zuhörer so
zu polarisieren wie JUNKSIS-
TA ... und sie werden es gleich
wieder mit ihrer ersten Single
machen, die aus dem neuen
Album "Promiskuits Tenden-
cies" in voller Länge stammt:
"F ** k For Love".Eine kraft-
volle James-Bondish-Synth-
pop-Hymne mit Texten, die in
deine Seele eindringen und
eine Hookline, die dir nicht
aus dem Kopf geht.

Was ist der letzte Strohhalm,
wenn die Liebe sterben wird,
aber du kannst einfach nicht
loslassen? Ja, es ist Sex. Aber 
das ist nicht alles, was du be-
kommen wirst. Nichts geht
besser mit einem beschissen-
en Club-Stück als mit sinnlich-
en deutschen Texten. Und ge-
nau das bekommt man mit 
"Tip Top", einer mehr als 
würdigen exklusiven B-Seite,
die viele Dancefloors bis ins 
Mark erschüttern wird! Die
zwei aufregenden Bonus-
Remixe sind die süßen 
Kirschen, die alles übertreffen.
Labelkollegen AESTHETISCHE 
verwandelten "F ** k For...



Love" in eine DJ-freundliche Clubhymne, so wie man es von ihnen erwarten würde. Während der KPT eine 
künstlerische und sinnliche Version des Titelsongs lieferte. Wieder überraschen Diana S. und Boog ihre Fans mit 
diesem unerwarteten Sound.

Aber dann ist die JUNKSISTA-Regel Nr. 1 für jede neue Version: Es ist vielleicht nicht das, was du erwartet hast - 
aber es wird dich genauso umhauen.

"F ** k For Love" ... es gab definitiv keinen besseren Weg, sich auf "Promiscuous Tendencies" vorzubereiten.

Psy'Aviah ft. Diana S. of JUNKSISTA - Before I Die






The Low Frequency In Stereo - Remixed

Die norwegische Art-Pop Band The Low Frequency in Stereo hat, über die letzten Monate hinweg, 
zahlreiche Künstler dazu eingeladen Remixe für Titel ihres, für den norwegischen Grammy nomi-
nierten, letzten Albums"Pop Obskura" zu machen. 

Erstes Resultat ist eine verträumte Psychedelic Pop Version des Titels "Elevated / Desecrated", umgesetzt 
von Closing Eyes, die heute international erschienen ist. Weitere Remixe werden in regelmäßigen 
Abständen, über das Jahr hinweg verteilt, folgen.

The Low Frequency In Stereo - Cybernautic (Official Video)

Taken from the album "Pop Obskura", Out Now via Long Branch Records / SPV









IMPENDING DOOM - NEUE SINGLE & VIDEO 
"EVERYTHING'S FAKE" / Album "THE SIN AND 
DOOM VOL. II"

Die Kalifornische Metal-
band Impending Doom hat
mit "Everything's Fake" die
zweite Single aus ihrem
neuen Album "The Sin And
Doom Vol II" veröffentlicht.
Das dazugehörige Video
wurde von J.D. Butler/Adapt
Cinema realisiert. "This is
the best Impending Doom
video to date," erzählt
Impending Doom's David
Sittig." The director under-
stood our sound and takes
the viewer visually into the 
darkness we've created."

"The Sin and Doom Vol. II" ist
das inzwischen sechste Studio-
album der Band und erschien 
über Entertainment One/SPV. 
Für das Cover Artwork zeichnet 
sich der Künstler Colin Marks 
(Fleshgod Apocalypse/White-
chapel) verantwortlich, mit dem
die Band bereits für das 2009er 
Album "The Serpent Servant"
zusammengearbeitet hat. Im 
Laufe der Jahre haben Impen-
ding Doom eine internationale 
Fangemeinde gewonnen, be-
geisterte Kritiken geerntet und 
die Bühnen im Rahmen von 
Genre-Touren erobert...


...wie z. B. der Vans Warped Tour, Thrash N Burn oder Metal Alliance und, was noch wichtiger ist, zunehmend 
herausfordernde Alben herausgebracht. Mit den Alben The Serpent Servant (2009), There Will be Violence (2010), 
Baptized in Filth (2012) und Death Will Reign (2013) blieb die Band ihrem Glauben an die Kombination aus einer 
dunklen Darstellung des derzeitigen Zustands der Menschheit und der Hoffnung auf ein erneuertes Leben, entrissen 
aus dem Rachen alles Toten, treu – selbst dann, als sie verschiedene Elemente des traditionellen Metal und 
massiven Thrash für sich entdeckten und in den eigenen Stil integrierten.  

Jetzt erheben sich Impending Doom einmal mehr aus ihren eigenen Anfängen. Sie sind ihr eigenes Alpha und 
Omega als Band und erschaffen ihr sechstes Album, das ebenso strafend, fokussiert, bodenständig und blut-
triefend musikalisch ist wie ihre frühesten Leistungen, mit denen sie erstmals auf sich aufmerksam machten, 
bevor auch nur irgendwelche Kommerzgedanken sie auf einen massenkompatibleren Karrierepfad in der
Metal-Musikindustrie hätten locken können. 

Impending Doom - Everything's Fake

New Impending Doom “Everything's Fake”Preorder ‘Sin & Doom: Volume II’ - http://smarturl.it/SinandDoomVol2 Visit the Official Impending Doom store http://impendingdoom.merchnow.com/ Follow Impend...





MEHR NEUERSCHEINUNGEN:

.